Adlerkoenigsschieen Preis

Sommerfest in Lübstorf

 

Zum zweiten Mal luden die Lübstorfer Schützen nun am 27.06. ihre Dorfgemeinschaft und auch die umliegenden Dörfer zum Feiern ein. Pünktlich um 10.15 Uhr erschütterten drei Salven der Kanone von Otto Schulz das Vereinsgelände. Damit war das Sommerfest zu unserem 25jährigen Gründungs-Jubiläum eröffnet. Die wochenlange Vorbereitung des Festkomitees um Birgit Griem sollte sich jetzt bezahlt machen.

Es war für Groß und Klein etliches auf die Beine gestellt. Den Gästen wurden neben kulinarischen Genüssen viel geboten. So stand eine Hüpfburg der WEMAG bereit, jedermann konnte sich im Bogenschießen versuchen und auch der amtsbekannte Schießwagen mit Luftgewehren sorgte für Kurzweil. Aber auch auf dem Kleinkaliberstand war emsiges Treiben, denn ein Preisschießen lockte hier die Erwachsenen. Der heimliche Favorit aller war allerdings das Ausschießen des Adlerkönigs. Dieser ebenfalls bürgeroffene Wettkampf war in zwei Runden eingeteilt. In Runde 1 galt es, in einer festgelegten Reihenfolge Pfänder, also Kopf, Schwanz, Reichsapfel, Zepter und Flügel, vom Rumpf eines 25 m entfernten Holzadlers abzuschießen. Ein glückliches Händchen gehörte dazu, denn in einer Serie durften nur fünf Schuss abgegeben werden. Auch wenn die begehrte Trophäe nur noch an einem „seidenen Faden“ hing, war der nächste Schütze an der Reihe. So blieb es spannend bis zum Schluss. Jeder Schütze hatte eine Chance. Über ein Abzeichen, ihren Pfänder sowie eine kleine Flasche Sekt konnten sich folgende Teilnehmer freuen:

 

Kopf Dietmar Schimpfkäse
Schwanz Dietmar Jeske
Reichsapfel Jürgen Stoffers
Linker Flügel Thomas Griem
Zepter Roland Krause
Rechter Flügel Walter Weinberger

 

In Runde 2 wurde es dann aber noch aufregender. Der Rumpf des Adlers musste von seiner Halterung, einem Gewindedorn, abgeschossen werden. Hierzu meldeten sich 20 Schützen an. Der Reihe nach durften sie jeweils einen einzigen Schuss abgeben. Doch auch als der 20. Schütze seinen Schuss abgab, hing der Rumpf des Federviehs fest. So ging es wieder von vorne los… Als Birgit Griem dann ihren 2. Glücksschuss setzte, wackelte der Adler bedenklich. Alle Schützen hielten den Atem an. Der Vogel blieb aber, wo er war. Auch unseren Bürgermeister Michael Gräning war es nicht vergönnt, Adlerkönig zu werden, denn mit einem gewagten Schuss brachte Kurt Martens den Vogel zu Boden. Er freute sich sehr und wir freuen uns für ihn, denn letztlich war er es, der dieses Adlerschießen organisiert hat. Er kann nun eine mit einem Adlermotiv versehene Ehrenscheibe als Bürgerkönig sein Eigen nennen. Herzlichen Glückwünsch!

Adlerkoenig

Insgesamt ein wirklich schönes Fest. Es stehen nun Überlegungen an, dass im nächsten Jahr der gesamte MSV e.V. ein Sommerfest auf die Beine stellt. Wir freuen uns darauf und sind gerne mit von der Partie.

 

Ach… und bevor wir es vergessen: Lieben Dank den vielen Helferinnen und Helfern unserer Sportabteilung und auch an die Brüder Griem für ihre großzügige Spende.

 

Kerstin Deutschler / Kurt Martens