Es war ein langer Tag - ein langer schöner Tag.

 

Morgens um 09.00 Uhr trafen sich unsere Vereinsmitglieder zum Wettkampf um die Königsehre. Geschossen wurde auf der Kleinkaliberanlage. Zunächst konnte nach fünf Probeschüssen jeder Schütze seine fünf finalen Schüsse absetzen, welche dann addiert wurden. Die Höchstringzahl von 50 erreichte niemand, die Aufregung war wohl zu groß. Doch damit nicht genug. Der Königsschuss, der nur den jeweils 15 Bestplatzierten vorbehalten war, wurde mit der bislang erreichten Ringzahl multipliziert. Allerdings blieb das Ergebnis des Schusses höchstgeheim. Einzig unser Sportleiter erfuhr es. So feuerten unsere Schützinnen und Schützen „blind“ in die goldene Mitte und hofften auf die 10,9 – den Schuss, der sie zur Königin bzw. König küren sollte. Die Auswertung war dem abendlichen Schützenball vorbehalten. Es galt also für alle, zu warten…

 

Unsere Kinder und Jugendlichen wollten wir allerdings nicht so lange auf die Folter spannen. Sie schossen auf der Luftgewehranlage zehn Schuss auf Wertung. Der ebenfalls gesondert abgesetzte Königsschuss wurde auch hier mit der Serien-Ringzahl multipliziert. Unser Jugendkönig wurde Vincent Herrmann. Er ist damit der alte neue Jugendkönig. Herzlichen Glückwunsch! Ihm zur Seite steht Lena Meinhardt als seine 1. Prinzessin, gefolgt von Tom Deutschler, der nun sein 2. Prinz ist.

 

Doch wer ist nun das neue Königspaar?

 

Um auf diese Frage die Antwort zu erhalten, mussten wir uns noch lange gedulden. Um 19.00 Uhr wurde im Gemeindesaal von Zickhusen zunächst einmal das Buffet eröffnet. So schlugen wir uns die Bäuche voll mit Spanferkel & Co. und vergaßen für den Moment die Aufregung. Doch als unser Sportleiter Dietmar Jeske dann den offiziellen Teil unseres Schützenballes eröffnete und unsere Gäste vorstellte, war sie wieder da… die Spannung. Doch zunächst freuten wir uns, dass unser Bürgermeister Herr Michael Gräning seine Familie zum Feiern mitbrachte, Karsten Arndt und Steffen Bürger, als Vorstandsmitglieder des MSV e.V. Lübstorf, mitfeierten und ebenso Schützenschwestern und –brüder aus Plate und Rehna angereist waren. Hierüber freuten wir uns ganz besonders, weil dieser Schützenball für uns ein ganz Besonderer war. Schließlich haben vor 25 Jahren zwölf Gründungsmitglieder den Mut gefunden, aus der ehemaligen GST, den damaligen Motorsport und Schützenverein e.V. zu gründen. Aus diesem wiederum ist unser MSV Lübstorf e.V. (Abteilung Sportschießen) hervorgegangen. Zwei Gründungsmitglieder sind auch heute noch dabei – Gerhard Eisele und Rudi Peters. Gerhard Eisele wurde für seine Verdienste für den Schützenverein Lübstorf mit dem Ehrenkreuz ausgezeichnet. Wir freuen uns, dass ihr uns die Treue haltet und uns mit Rat und Tat zur Seite steht! Doch auch andere weitere verdienstvolle Mitglieder wurden geehrt, so auch unsere „Kampfkatzen“ Birgit Griem, Manuela Hirsch, Erna Ramin und Kerstin Deutschler, die, unterstützt von Heiko Meinhardt das 3. Mal in Folge den Regio Cup Mecklenburg-Vorpommern, gewannen.

 

Doch wer ist nun das 25. (Jubiläums-) Königspaar?

 

Mit einem Königsschuss von 10,0 Ringen hat Manuela Hirsch ihren Titel aus dem Vorjahr verteidigt und ließ keine Zweifel offen wer die Königin ist. Als 1. Hofdame hat sich Birgit Griem mit einem Königsschuss von 9,6 qualifiziert, während Doris Breuel die 2. Hofdame mit einer 9,3 wurde.

 

Mit einer 10,1 als Königsschuss und 47 Ringen in der Vorrunde verteidigte Frank Griem seinen Titelanspruch. 1. Ritter wurde Dietmar Schimpfkäse und als 2. Ritter steht Helge Griem ihm zur Seite.

 

 
 Titel  Name  Ringzahl
 Königin Manuela Hirsch  45 / 10,0 
 1. Hofdame Birgit Griem   46 / 9,6
 2. Hofdame  Doris Breuel

 39 / 9,3

     
König Frank Griem 47 / 10,1
1. Ritter Dietmar Schimpfkäse 46 / 10,2
2. Ritter Helge Griem

45 / 10,1

 

So ist es denn wie schon im letzten Jahr. Manuela Hirsch und Frank Griem sind das Königspaar 2015.

Nachdem die beiden dann den ersten Tanz eröffneten, war kein Halten mehr. Bis um 3.00 Uhr wurde getanzt und gefeiert. Ein schönes Fest! Und trotz langer Nacht fanden sich am nächsten Morgen um 09.30 Uhr zwölf fleißige „Heinzelmännchen“ im Gemeindesaal ein, um aufzuräumen und zu putzen! Dickes Lob! Ich persönlich freue mich, dass wir eine solch tolle Truppe sind J und freue mich auf die nächsten 25 Jahre.

                                                                                                                                             Kerstin Deutschler